Alzheimer-Krankheit Ein Blick in den Kopf

Alzheimer-Krankheit Ein Blick in den Kopf

Bildgebende Verfahren

Alzheimer-Krankheit Ein Blick in den Kopf-Bildgebende Verfahren wie die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT) können eingesetzt werden, um zwei- oder dreidimensionale Bilder von Organen, bestimmten Körperteilen oder Funktionen zu erstellen.

Bilder des Gehirns werden bei der Alzheimer-Diagnose vor allem eingesetzt, um andere Krankheiten auszuschließen oder um für die Alzheimer-Krankheit charakteristische Veränderungen zu entdecken.

Alzheimer-Krankheit Ein Blick in den Kopf

Andere Verfahren wie die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und die Einzelphotonen-Emissions-Computertomographie (SPECT) können Stoffwechsel- oder Proteinanomalien im Gehirn aufdecken. Diese Verfahren sind in der Regel nur in seltenen Fällen von Demenz erforderlich und werden daher in der Regeldiagnose nur selten eingesetzt.


EINE WEITERE KLINISCHE STUDIE ZUR BESTÄTIGUNG DER SICHERHEIT UND WIRKSAMKEIT DER TIEFEN HIRNSTIMULATION BEI ALZHEIMER IM FRÜHEN STADIUM FINDEN SIE HIER.
LESEN SIE AUCH  ZUCKERHALTIGES PROTEIN KÖNNTE EINE WICHTIGE ROLLE BEI DER ALZHEIMER-KRANKHEIT SPIELEN

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.